Unsere Geschichte

VSBD
Verbindung Schweizerischer Betriebstechniker der Druckindustrie
(Gründungsname)
 
SVKD Schweizerische Verbindung von Kaderschul-Absolventen der 
Druckindustrie
 
COMTECHNICA Verbindung von Kaderschulabsolventen der grafischen Industrie
   

 

 

14. November 2014 Mehr als 50 Teilnehmer zählte der Herbstanlass im Volkshaus in Zürich. Neuer Rekord!
   
8. Dezember 2013 Special-Event Besichtigung vom Google Gebäude mit anschliessender Schulung
   
24. Mai 2013 Christof Schön tritt als Präsident zurück. Pascal Pfleger wird als neuer Präsident gewählt
   
27. Mai 2011 Yves Clerc tritt als Präsident zurück. An der GV im Newsroom von Ringier, welche einen neuen Teilnehmerrekord aufweist, wird als Nachfolger Christof Schön gewählt.
   
23. Mai 2009 Das 30-jährige Bestehen der Vereinigung wird mit einem Besuch in der Brauerei Feldschlösschen gebührend gefeiert!
   
11. Mai 2007 Ueli Imper tritt als Präsident zurück. 
Als Nachfolger wird Yves Clerc gewählt.
   
1. September 2005 Acht Jahre nach dem die COMTECHNICA das erste Mal auf dem Web war, wurde ein Relaunch der Website vorgenommen.
   
16./17. April 2004 Die COMTECHNICA feiert in Interlaken das 25jährige Bestehen mit einem Besuch des Mystery-Parks am ersten Tag und einem Ausflug auf das Schilthorn am zweiten Tag.
   
18. Mai 2003 Die Mitglieder der COMTECHNICA trainieren im KKL in Luzern ihr Gedächtnis mit der MegaMemory-Methode.
Das neue Leitbild wird vorgestellt und ersetzt den bisherigen Leitgedanken.
   
26. April 2002 Anlässlich der 23. ordentlichen Mitgliederversammlung in Sedrun werden die aktualisierten Statuten für gültig erklärt.
   
30. April/1. Mai 1999 Anlässlich des 20-Jahre-Jubiläums auf dem Säntis bzw. in Appenzell (siehe Events) wird Ueli Imper zum neuen Präsidenten gewählt. Er wird die COMTECHNICA ins nächste Jahrtausend führen.
   
1997 Beschluss, die schönste, aktuellste und schnellste Website zu haben wird verwirklicht. Ab 1. September 1997 ist COMTECHNICA im Web vertreten.
   
3. Juni 1994 COMTECHNICA ist da! Eigenes CI, das konsequent vertreten wird. Andreas Hostettler ist der Macher, Urs Schück der Treiber, die anderen helfen mit.
Herausgabe der Broschüre «Leitgedanken», die bei neu zu gewinnenden Interessenten auf reges Interesse stösst.
   
11. Juni 1993 14. Mitgliederversammlung in Lenzburg, die «Quo Vadis»-Gruppe wird institutionalisiert. Zusammenarbeit mit der graphia, unserem Mitbewerber-Verband, bahnen sich an.
   
23. März 1993 Erste Ideen und Vorschläge zum Thema «SVKD Quo Vadis» tauchen auf (Hauptinitiant ist Urs Schück). Drei Vorstandsmitglieder nehmen sich der Thematik an.
   
4. Mai 1991 Bruno Bernasconi tritt nach 12 Jahren vom Amt des Präsidenten zurück und wird gleichzeitig zum Ehrenpräsident ernannt. Als Nachfolger wird Louis Debrunner gewählt. Als Anerkennung für Bruno's geleistete Dienste, kommt eine Weinsammlung aus der ganzen Schweiz zusammen, die Bruno Bernasconi zum Genuss überreicht wird (jedes Mitglied übergab eine Flasche aus seinem Gebiet, ergo 60 Flaschen).
   
November 1988 3. NDS an der Schule für Gestaltung Bern.
Leitung: Alfred Engler (SKUGRA-Geschäftsführer).
   
Dezember 1984 Ein Highlight: Herausgabe des ersten SVKD-Index 1985, Angebot von Dienstleistungen (Adressenverkauf für Kaderstellen, Stellengesuche und Informationsmaterial).
   
November 1984 Ein Highlight: Besuch im Salzbergwerk «Société Vaudoise des Mines et Salines de Bex», Hauptorganisatorin war Aline Sigrist.
   
11. Juni 1983 Namensänderung in SVKD (siehe oben)
   
August/Sept. 1981 1. Ergänzungskurs (heute NDS oder Nachdiplomstudium) an der damaligen KGSB (Kunst Gewerbe Schule Bern)
heute SFGB (Schule für Gestaltung Bern)
   
Mai 1980 1. Ordentliche Mitgliederversammlung in Birr-Lupfig AG
   
7. April 1979 Gründungsversammlung der VSBD im Schloss Thunstetten 
(56 Gründungsmitglieder). Initiant war der inzwischen verstorbene Bruno Bernasconi. Beschluss, einen jährlichen Veranstaltungskalender für die Weiterbildung der VSBD-Mitglieder zu publizieren.
Copyright © by Comtechnica. All rights reserved
Design by : Author of Website.